header_wirtschaft

Wirtschaftshilfe

Merkblätter und Informationen der Stadt Chur

Hotline für Fragen bezüglich finanzieller Hilfe: 081 254 41 11

Praktisch und Einfach!

Hier erhalten Sie ein einfacher uns sehr praktischer Überblick über Ihre Möglichkeiten in Bezug auf finanzieller Hilfe als Arbeitnehmer, Selbständigerwerbender oder KMU/Grossbetrieb. Klicken Sie hier für die Zusamenfassung als PDF.

Massnahmenpaket der Stadt Chur zur Abfederung der Auswirkungen der Corona-Krise auf die finanzielle Situation von Betrieben, Veranstaltern, Vereinen und Privatpersonen. Link zur ganzen Mitteilung.

Merkblätter mit wertvollen Hinweisen
Merkblätter Wirtschaft

Merkblätter Kultur und Sport

Hilfestellung für Kleinunternehmen im ganzen Kanton

Die Gewerbehilfe Graubünden ist eine Initiative der Jungen Wirtschaftskammer Chur. auf dieser Website können lokale Kleinunternehmen in der Krise Gutscheine verkaufen und so an flüssige Mittel gelangen. Die Gutscheine können nach der Krise eingelöst werden.

Infolge der Corona-Massnahmen kämpfen viele Betriebe um ihre Existenz. Der Bundesrat hat Massnahmenpakete ausgearbeitet, um Firmen in dieser Krise zu unterstützen. Die untenstehende Zusammenstellung soll Ihnen einen Überblick über die bisher getroffenen Massnahmen bieten (Stand 23.04.2020). Sie finden zudem nützliche Links und Orientierungshilfen.

Aktuell ändern sich die Rahmenbedingungen und Vorgaben laufend. Wir versuchen unsere Informationen laufend zu aktualisieren.

Was können Betrieb tun, denen die Aufträge wegbrechen?

Um die Wirtschaft zu stützen, setzt der Bundesrat in erster Linie auf die Kurzarbeit. Das bedeutet: Der Bundesrat gibt praktisch eine Lohngarantie für die meisten Angestellten in der Schweiz.

In seiner Verordnung vom 20. März 2020 hat der Bundesrat im Rahmen eines Hilfspaketes die Ausweitung der Kurzarbeit auf verschiedenste Anstellungsverhältnisse ausgeweitet, er hat den Kreis der Bezüger massiv ausgeweitet. Folgende Massnahmen hat er getroffen:

  • Die Karenzfrist wird ab sofort bis zum 30. September 2020 komplett gestrichen. Das heisst: Die Unternehmen müssen den Arbeitsausfall also keinen einzigen Tag selbst tragen, die Arbeitslosenversicherung unterstützt ab der Anmeldung.
  • Die Kurzarbeit wird erst nach 6 Monaten wieder geprüft; die Bewilligungsdauer wurde von 3 auf 6 Monate erweitert.
  • Die Kurzarbeitsentschädigung kann auch für Personen in einem Lehrverhältnis, Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen und für Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit ausgerichtet werden.
  • Arbeitnehmer müssen nicht mehr zuerst ihre Überstunden abbauen, bevor sie von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren können.
  • Neu profitieren auch Personen, die in arbeitgeberähnlichen Anstellungen arbeiten. Dazu gehören etwa Gesellschafter einer GmbH die gegen Lohn im eigenen Betrieb arbeiten. Sie sollen eine Pauschale von 3320 Franken für eine Vollzeitstelle erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Seco oder Arbeit.Swiss.

Wichtige Anmerkung: Firmeninhaber dürfen neu für sich selber ebenfalls Kurzarbeit anmelden

Wie geht der Betrieb vor, der Kurzarbeit anmelden will?
Das Unternehmen muss die Kurzarbeit beim Kanton schriftlich anmelden. Dieser prüft, ob das Gesuch rechtmässig ist, und ob mit Kurzarbeit die Arbeitsplätze im Unternehmen tatsächlich auch gesichert werden können. Die Arbeitslosenkasse zahlt Kurzarbeitsentschädigung aus, sobald die kantonale Amtsstelle den Anspruch auf Entschädigung anerkannt hat. Prüfen tut das Gesuch also der Kanton, die Auszahlung der Entschädigung kommt von der Arbeitslosenkasse, bezahlen soll das Ganze der Bund.

Firmen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus Kurzarbeit anmelden wollen, finden auf der Website des Kantons alle Informationen und Formulare.

Was tut der Selbständigerwerbende, der nicht mehr arbeiten kann?

Gemäss dem Entscheid des Bundesrates vom 20. März 2020, sollen selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden, entschädigt werden, sofern nicht bereits eine Entschädigung oder Versicherungsleistung besteht.

Der Bundesrat will 80 Prozent des Erwerbsausfalls von Selbständigen bis zu einem Taggeld von maximal 196 Franken zahlen, wenn die betroffenen Selbständigen einem vom Bund geschlossenen Betrieb führten, in ärztlicher Quarantäne sind oder Betreuungsaufgaben wegen Schulschliessungen übernehme müssen.
Die Regelung gilt auch für freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die einen Erwerbsunterbruch erleiden, weil ihre Engagements wegen der Massnahmen gegen das Coronavirus annulliert werden oder weil sie einen eigenen Anlass absagen müssen.

Sie finden hier weitere Informationen dazu.

An wen können sich Selbständigerwerbende wenden?
Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.
Die Anmeldung erfolgt über Ihre zuständige AHV Ausgleichskasse. SVA Graubünden.

Ich kann die Geschäftsmiete nicht mehr bezahlen – was soll ich tun?

Als zweites wichtiges Paket neben den Erwerbsausfall-Entschädigungen sieht der Bundesrat Bürgschaften für Kredite der Banken zugunsten notleidender Betriebe im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Wer seine Miete oder die Pacht nicht mehr bezahlen kann, soll von der Bank Geld erhalten, der Bund bürgt dafür.

Ziel ist es, zahlungsunfähige Firmen schnellstmöglich mit Geld zu versorgen. Betriebe, die Geld brauchen, sollten von der Hausbank ohne weitere Prüfung bis zu 500'000 Franken erhalten. Die Bank bezahlt, der Bund bürgt dafür. Bei Beträgen über 500'000 Franken soll der Bund zu 85 Prozent bürgen, die Bank zu 15 Prozent. Die Banken stehen hinter dieser Lösung. Für Beiträge ab 20 Millionen werden Gesuche durch den Bund einzeln geprüft.

Kreditgesuche können seit Donnerstag, 26. März 2020, über die Website covid19.easygov.swiss eingereicht werden.

Um in Ergänzung dazu eine längerfristige Perspektive in Aussicht zu stellen, ist der Kanton bereit, subsidiär zum Bund Überbrückungskredite zu verbürgen. Die zusätzliche Kreditvergabe kommt erst dann zum Zug, wenn die Möglichkeiten auf Stufe Bund vollumfänglich ausgeschöpft wurden. Einzelunternehmen, Personengesellschaften und juristische Personen mit Sitz in Graubünden sollen mit den nachfolgend dargestellten subsidiären Massnahmen unterstützt werden, damit diese Krise überwunden werden kann.
Kontakt: covid@awt.gr.ch

Zum PDF

Weitere Details zum Überbrückungskredit vom Kanton Graubünden und das Anmeldeformular finden sie hier.

Wo können sich Unternehmer melden, die Fragen haben?

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) hat auf seiner Website eine Infoline für Unternehmen eingerichtet, sie finden die Nummer und weitere wichtige Informationen hier.
(
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus.html

Zusammenstellung von wichtigen Links - da wird Ihnen geholfen

Hier finden Sie viele wichtige Informationen zum Thema: Coronavirus und Wirtschaft
Weitere Empfehlungen und Orientierungshilfen finden Sie auf der Seite vom Kanton Graubünden
Eine weitere gelungene Zusammenstellung von Empfehlungen und Orientierungshilfen finden Sie auf der Seite vom Bündner Gewerbeverband

Unterstützung im Bereich Kultur

Die Kulturfachstelle der Stadt Chur kümmert sich in dieser schwierigen Zeit um die lokalen Kulturschaffenden.

So können beispielsweise von der Stadt gesprochene Mittel für Anlässe, die aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden mussten, geltend gemacht werden. Mehr zu der Geltendmachung zugesicherter Beiträge finden Sie hier.

Kulturschaffende der Stadt Chur können wenden sich bitte an:
Kulturfachstelle
Klostergasse 11
7000 Chur

Tel. 081 254 44 10
Fax 081 254 58 13
kulturfachstelle@chur.ch

Website Stadt Chur - Kulturfachstelle

Kantonale und nationale Informationen für Kulturschaffende, Kulturinstitutionen und Kulturveranstalter finden Sie bei der Kulturförderung Graubünden, Suisseculture Sociale oder beim Seco.

Unterstützung im Bereich Sport

Churer Sportanbieter werden auch in der Coronakrise von der Sportfachstelle unterstützt. Ist beispielsweise ein Sportverein infolge Coronavirus-Massnahmen in finanzieller Notlage geraten erhalten Hilfe vom Bund.

Sportfachstelle
Klostergasse 11
7000 Chur

Tel. 081 254 44 16
Fax 081 254 58 43
Website - Stadt Chur Sportfachstelle

Als Sportanbieter, Sportorganisation oder Sportverein in Notlage? Das Amt für Volksschule und Sport Graubünden, sowie das Bundesamt für Sport BASPO hilft gerne weiter.

Und die Arbeitslosenversicherung? - das sind die Änderungen (25. März 2020)

Neu haben Arbeitslose ab sofort Anspruch auf maximal 120 zusätzliche Taggelder der Arbeitslosenversicherung.

Neu müssen Arbeitslose das Formular Nachweis von Arbeitsbemühungen bei der Arbeitslosenversicherung nicht mehr ein reichen
Eine Zusammenstellung der Änderungen bezüglich Arbeitslosenversicherung finden Sie hier.

Über das Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit können Sie sich in Ihrer Region anmelden.

Unterstützung im Bereich familienergänzende Kinderbetreuung

Der Kanton Graubünden unterstützt die Anbieter der familienergänzenden Kinderbetreuung mit ausserordentlichen Finanzhilfen, welche das notwendige Betreuungsangebot während der COVID-19-Krise für Kinder sicherstellen und über eine Bewilligung zur Heimpflege und über eine Beitragsanerkennung verfügen.
Die ausserordentliche Finanzhilfe wird maximal im Umfang der entgangenen Beiträge der Erziehungsberechtigten ausgerichtet, welche die Betreuung der Kinder Privat organsiert haben. Als entgangene Beiträge gelten Jene Tarife, die die Erziehungsberechtigten den Angeboten der Familienergänzenden Kinderbetreuung schulden.
Gesuche sind beim Sozialamt des Kantons Graubünden einzureichen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Welche Unterstützung erhalten Selbständigerwerbende, welche nicht direkt von den Corna Massnahmen des Bundes betroffen sind?

Neu unterstützt der Bundesrat jetzt auch Selbstständige, die nur indirekt von den Corona-Massnahmen betroffen sind, zum Beispiel Taxifahrer.
Voraussetzung ist, dass ihr AHV-pflichtiges Erwerbseinkommen höher ist als 10 000 Franken, aber 90 000 Franken nicht übersteigt. Die Entschädigung ist, wie die bereits bestehende Corona-Erwerbsausfallentschädigung, auf 196 Franken pro Tag, also auf 5880 Franken pro Monat begrenzt. Der Anspruch entsteht rückwirkend ab dem ersten Tag des Erwerbseinbruchs, frühestens ab dem 17.3.2020, und endet nach zwei Monaten, spätestens aber mit der Aufhebung der Massnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie. Die Ausgleichskassen können unrechtmässig bezogene Leistungen zurückfordern.

An wen können sich Selbständigerwerbende wenden?

Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.

Die Anmeldung erfolgt über Ihre zuständige AHV Ausgleichskasse. SVA Graubünden.

Wie sehen die Lockerungsetappen des Bundes aus?

  1. Etappe 27. April 2020
    Wiedereröffnen mit der Vorlage eines Schutzkonzepts dürfen Coiffeursalaons, Kosmetik- und Tattoostudios, ambulante medizinischen Praxen (Zahnärzte, Physiotherapeuten, Massagenpraxenen, etc.), sowie Baumärkte, Gartencenter und Blumenläden.
  2. Etappe: 11. Mai 2020
    Wenn es die Lageentwicklung zulässt, werden die obligatorischen Schulen und alle anderen Geschäfte wiedergeöffnet. Die definitive Entscheidung fällt am 29. April 2020.
  3. Etappe: 08. Juni 2020
    Die Details für die 3. Etappe will der Bundesrat bis zum 27. Mai beschliessen. Vorgesehen ist die Wiedereröffnung der Mittel-, Berufs- und Hochschulen sowie Museen, Zoos und Bibliotheken.

Über weitere Etappen hat der Bundesrat noch keine Beschlüsse gefasst. Ab wann Grossveranstaltungen und die Wiedereröffnung der Gastronomiebetriebe wieder möglich sein werden, entscheidet er in einer seiner nächsten Sitzungen.

weitere Info dazu finden Sie unter "Lockerung" auf unserer Website.

Nationale Hilfe

SECO - Massnahmenpaket zur Abfederung Wirtschaftlicher Folgen des Coronavirus
Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV)- Entschädigungen für Erwerbsausfall

Selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden, werden entschädigt, sofern nicht bereits eine Entschädigung oder Versicherungsleistung besteht. Eine Entschädigung ist für folgende Fälle vorgesehen:

  • Schulschliessungen
  • Ärztlich verordnete Quarantäne
  • Schliessung eines selbstständig geführten öffentlich zugänglichen Betriebes
    Die Regelung gilt auch für freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die einen Erwerbsunterbruch erleiden, weil ihre Engagements wegen der Massnahmen gegen das neue Coronavirus annulliert werden oder weil sie einen eigenen Anlass absagen müssen.

Für den aktuellen Stand zu den Empfehlungen konsultieren Sie bitte die SECO-Website

Weitere Tipps