header_oeffentlich

Maske

Maskenpflicht wird weiter ausgedehnt
Seit dem 19. Oktober gilt eine Maskenpflicht für alle Personen in öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie in Wartebereichen des öffentlichen Verkehrs und an Bahn- und Flughäfen. Neu muss auch in den Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben eine Maske getragen werden, wie zum Beispiel Läden, Veranstaltungsorte, Restaurants und Bars oder Wochen- und Weihnachtsmärkte. Eine Maskenpflicht gilt auch in belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann.

Auch in Schulen ab der Sekundarstufe II gilt neu eine Maskenpflicht. Ebenso gilt eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz, es sei denn der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen kann eingehalten werden (z.B. Einzelbüros). Die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sollen soweit möglich Homeoffice ermöglichen und an Arbeitsstätten für den Schutz der Mitarbeitenden sorgen.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zu 12 Jahren, Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können und Gäste in Restaurants und Bars, wenn sie am Tisch sitzen.

So verwenden Sie eine Hygienemaske richtig:

Das Tragen von Hygienemasken kann die Übertragung einer COVID-19 Infektion verringern. Bis heute gibt es jedoch keine gesicherten Studien, die belegen, dass sie effektiv schützen. Einige Gründe sind:
• die Übertragbarkeit von COVID-19 Viren ist noch unklar
• Aerosole verbreiten sich auch mit Maske, da es beim Tragen immer Lücken gibt
• das Material filtriert ungenügend
• die Handhabung ist mangelhaft oder falsch
• usw.
Eine Maske kann trotz den erwähnten Defiziten bei der Übertragung von Tröpfen und bei korrekter Anwendung einen Schutz bieten.
Der Corona Stab der Stadt Chur hat die unterschiedlichsten Studien und Testergebnisse studiert und ist zum Schluss gekommen, dass Hygienemasken, die ChurMaska und andere Textilmasken, wie sie aktuell eingesetzt werden, bezüglich Schutz als gleichwertig anzusehen sind. Zudem weisen die Studien darauf hin, dass besonders der Träger der Maske vor einer Tröpfchen-Übertragung geschützt werden kann.

ChurMaska

Alles über die ChurMaska erfahren Sie hier.

Das BAG gibt nützliche Tipps im Umgang mit der Maske

Verwendung:
Wichtig ist, dass die Maske Nase und Mund immer bedeckt. Waschen Sie sich vor dem Anziehen und nach dem Ausziehen der Maske immer die Hände oder desinfizieren Sie sie. Berühren Sie die Maske möglichst wenig. Textilmasken können Sie mehrmals benutzen, da man sie waschen kann. Hygienemasken sollten nur einmal verwendet werden. Das Tragen der Maske am Hals, Arm oder im Hosensack ist zu unterlassen!

Mehrmalige Verwendung:
Falls Sie eine Textil- oder Hygienemaske mehrmals verwenden, weil Sie sie beispielsweise nur für kurze Zeit getragen haben, dann sind die Händehygiene und die korrekte Verwendung und Aufbewahrung wichtig: Waschen oder desinfizieren Sie sich vor und nach dem An- und Ausziehen die Hände und berühren Sie die Maske möglichst wenig. Wichtig: Wenn Sie eine akute Atemwegserkrankung haben, sollten Sie eine Hygienemaske verwenden und diese nur einmal benutzen.

Aufbewahrung bei mehrmaliger Verwendung:
Bestenfalls hängen Sie Ihre Maske nach dem Gebrauch an einen Haken, an dem sie keine anderen Gegenstände berührt. Sofern das nicht möglich ist, bewahren Sie Ihre Maske in einer Papiertüte oder einem Briefumschlag auf. So können Sie die Maske auch mitnehmen und vermeiden, dass die Maske in der Tasche andere Gegenstände berührt und so allenfalls vorhandene Viren weitergegeben werden. Plastiktüten sind zur Aufbewahrung nicht geeignet, da sie nicht luftdurchlässig sind und die Masken darin nicht trocknen. Die Viren überleben zudem auf Plastik länger als auf Papier.

Waschen:
Hygienemasken können Sie nicht waschen. Textilmasken sind nach drei Stunden mindestsens 60 Grad zu waschen oder nach Angaben des Herstellers.

Dauer:
Eine Hygienemaske ist zum einmaligen Gebrauch von maximal drei Stunden gedacht. Ist sie durchfeuchtet (auch vor drei Std.) ist sie zu entsorgen. Wird sie nur kurz verwendet und richtig aufbewahrt kann sie mehrmals verwendet werden, jedoch soll auch dann die Gesamttragedauer von drei Stunden nicht überschritten werden.

Eine Textilmaske hat je nach Hersteller eine unterschiedliche Lebensdauer. Die Livinguard Maske kann bis zu 30 Mal gewaschen werden – und muss laut Hersteller nur wöchentlich gewaschen werden. Die ChurMaska kann bis zu 40 Mal gewaschen und wiederverwendet werden. Auch in diesem Bereich empfiehlt der Corona Stab der Stadt Chur alle Textilmasken maximal drei Stunden zu tragen – ist sie durchfeuchtet, auch vorher schon wechseln!

Entsorgung:
Hygienemasken können Sie im normalen Hausmüll entsorgen. Achten Sie darauf, dass die gebrauchte Maske mit nichts Anderem in Berührung kommt, ausser mit anderem Abfall. Verschliessen Sie den Abfallsack gut. Unterwegs können Sie die Maske im öffentlichen Abfall entsorgen. Waschen oder desinfizieren Sie die Hände, nachdem Sie eine gebrauchte Maske berührt haben.

Bartträger:
Es spielt keine Rolle, ob Sie einen Bart tragen oder nicht. Wichtig ist, dass die Maske Nase und Mund bedeckt.

Quellen
Medizinische Studien zu Schutzmasken:

wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/5/19-0994_article
ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2493952/pdf/annrcse01509-0009.pdf
pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/1157412
europepmc.org/article/med/7379387
onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/ccd.1810170306
europepmc.org/article/med/11924291
link.springer.com/article/10.1007/BF01658736
journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/0310057X0102900402
advancesinpd.com/adv01/21Figueiredo.htm
pdfs.semanticscholar.org/751a/cd427c20c8dc7d1fbc1b45eead104286f481.pdf
anesthesiology.pubs.asahq.org/article.aspx
onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1445-2197.2009.05200.x
cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD002929.pub2/full
cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD002929.pub3/full
europepmc.org/article/med/25294675
journals.lww.com/jbjsjournal/Abstract/2014/09030/Surgical_Attire_and_the_Operating_Room__Role_in.11.aspx
journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/0141076815583167

Meta Studie der WHO, publiziert im Lancet Magazin:

thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736(20)31142-9.pdf

Sport in Chur

Sicheres Schwimmen in den Sport- und Eventanlagen
Um die Sicherheit der Gäste der Sport- und Eventanlagen zu erhöhen, werden ab 1. September 2020 die Kontaktdaten aller Kunden und Kundinnen mit Einzeleintritten in die Bäder erfasst. Besuchende mit einem Abo sind davon nicht betroffen. Um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, wird dringend empfohlen, den Eintritt im Voraus über den Ticketshop zu kaufen. Dabei profitiert man zudem von einem Rabatt von 10%. Mehr Information finden Sie in der Medienmitteilung.

Schutzkonzepte / Merkblätter
Die Verantwortung für die Umsetzung der Konzepte liegen bei den Sportvereinen sowie den Anlagenbetreibern. Dies gilt für die gesamte Sportinfrastruktur der Stadt Chur.

Für die Vereine, welche die Infratruktur der Sport- und Eventanlagen benützen, wurden die wichtigsten Informationen in Merkblättern zusammengefasst.

Kontakte für Fragen bezüglich Sport in der Stadt Chur
Sportfachstelle der Stadt Chur
Sport- und Eventanlagen der Stadt Chur (Auskunft bez: Wasser-, Rasen- und Eissport)

Vorgaben und Informationen von Bund und Kanton

Im Bereich des Sports wurden die einzelnen Sportverbände aufgefordert, gestützt auf diese Rahmenvorgaben Grobkonzepte zu entwickeln. Die Organisatoren von Sportaktivitäten muss - gestützt auf diese Grobkonzepte für ihre konkrete Aktivität - ein Schutzkonzept entwickeln. Die zuständigen Behörden können eine Anlage schliessen oder eine Aktivität verbieten, wenn kein oder kein ausreichendes Schutzkonzept vorliegt oder dieses bei der Ausführung nicht beachtet wird.

Das Amt für Volksschule und Sport hat ebenfalls Informationen zum Vereinssports und der Öffnung der Sportanlagen im Kanton Graubünden veröffentlicht. Hier finden Sie die Informationen des Kantons Graubünden.

Nachfolgend wurde ein Überblick über die verschiedenen Quellen zusammengestellt:

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus:

Basis für die gelockerten sportlichen Möglichkeiten bilden die Schutz- und Hygiene-Massnahmen des Bundes:

Kontakt zum BASPO
info@baspo.admin.ch

Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter (ASSA) hat eine Orientierung mit Praxisbeispielen von Schutzkonzepten für Sportinfrastrukturen aufgeschaltet

Kanton Graubünden
Informationen im Zusammenhang mit dem Sport