obere-au-planshc

Vorbereitungen der Sportanlagen Chur laufen auf Hochtouren

3. Lockerungsetappe:
Vorbereitungen in den Sportanlagen Chur laufen auf Hochtouren

Am 27. Mai 2020 hat der Bundesrat über die Massnahmen der dritten Lockerungsetappe ab 6. Juni entschieden. Die Vorbereitungen für diese nächste Etappe laufen in den Sport- und Eventanlagen Chur bereits auf Hochtouren, da der Wiedereröffnung der Freibäder und Wellnessanlagen nichts mehr im Wege steht. Um den Besuch des Freibads Obere Au ab dem 6. Juni zu ermöglichen, wird deshalb die Traglufthalle vom 2. bis 5. Juni abgebaut. Bereits erfolgt sind jedoch alle Revisionen, was zur Folge hat, dass alle Anlagen des Hallen- und Freibadkomplexes den ganzen Sommer über in Betrieb sein werden. Zudem wird Eiskunstlauf im Thomas Domenig Stadion bereits ab Ende Mai erfolgen. Good News gibt es auch für Stammgäste: ab 6. Juni sind alle Abonnemente wieder gültig.

Abbau Traglufthalle – Weg frei für Freibadbetrieb
Die etappierte Wiedereröffnung der Sport- und Eventanlagen Chur seit dem 11. Mai ist gut gestartet. Aktuell geöffnet sind, neben dem Vereinssport auf den Rasensportplätzen die Traglufthalle, das Hallenbad, Fitnesscenter, Solarium, die Infrarotkabine, Massagen und Finnenbahn. Dank der Traglufthalle konnten Besuchende bereits seit dem 11. Mai bei jedem Wetter das Schwimmangebot nutzen. Im Hinblick auf die dritte Etappe per 6. Juni, die eine Lockerung bei den Freibädern mit sich bringt, wird unter Hochdruck die Öffnung des Freibads Obere Au sowie der Badi Sand vorbereitet. Die ursprünglich auf 11. Juni geplante Inbetriebnahme des Freibads Obere Au wird dank den Mitarbeitern sowie der Churer Schwimmvereine auf 6. Juni vorgezogen. Dafür muss - vom 2. Bis 5. Juni - die Traglufthalle abgebaut werden, welche aufgrund der Corona-Vorschriften im Mai nicht wie geplant abgebaut werden konnte. Daher wird das 50m Becken vom während dieser Zeit gesperrt sein, doch anschliessend steht dem Badespass im Freibad diesen Sommer nichts mehr im Wege. Einziger Wermutstropfen - sollte das Wetter den Abbau der Traglufthalle nicht erlauben, muss die Freibadsaison entsprechend später angesetzt werden.

Revisionen bereits erfolgt – Weg frei für nahtlosen Betrieb im 2020
Die vorübergehende Schliessung der Sportanlagen per 14. März hat auch Chancen eröffnet: die Mitarbeitenden haben die Revision der Bäder sowie des Fitness- und Wellnessbereichs bereits durchgeführt. Normalerweise findet die Revision zu Beginn der Sommerferien statt und hat eine zweiwöchige Schliessung der Anlagen im Hallenbadkomplex zur Folge. Nicht so in diesem Jahr: bis Ende 2020 sind alle ganzjährigen Anlagen nahtlos geöffnet. Die Besuchenden profitieren so auch während den Sommerferien vom kompletten Angebot der Sportanlagen. Neben den Revisionsarbeiten wurde mancherorts noch selber Hand angelegt. So entstanden durch Mitarbeiter unter anderem neue Tische und Bänke für den Grillplatz und die Badi Sand.

Eisbetrieb in der Eishalle – Weg frei für Eissport ab Ende Mai
Seit 11. Mai steht das Thomas Domenig Stadion den Vereinen ohne Eis für Sommertrainings zur Verfügung. Aufgrund einer enger Zusammenarbeit mit dem Bündner Eislaufverband sowie dem Einverständnis des Stadtrats kann Eiskunstlauf im Thomas Domenig Stadion bereits ab 30. Mai 2020 täglich durchgeführt werden. Die reguläre Eissaison im Hallenstadion beginnt am 15. Juni.

Weg frei für sicheren Wassersport
Aktuell werden die Schutzkonzepte der Verbände noch überarbeitet. Diese schreiben vor, dass pro Freibadbesucher 10 m2 zur Verfügung stehen muss. Da das Freibad Obere Au mit 24'000 m2 über eine der grössten Grünflächen der Schweiz verfügt, können sich problemlos über 2'400 Badegäste in der Badi aufhalten. Auch die Wasserfläche bietet genügend Platz für sicheres Baden. Dementsprechend gehen die Verantwortlichen der Sportanlagen praktisch vom Normalbetrieb aus. Auch das Hallenbad bleibt den ganzen Sommer in Betrieb und kann ab 6. Juni wieder ohne Vorabreservation besucht werden. Auch der Badespass in der Badi Sand geht ab 6. Juni 2020 wieder los, mit frischem Plessurwasser und in altehrwürdigem Ambiente. Selbstverständlich werden in allen Anlagen die Zutritte sowie die Anzahl Schwimmer im Wasser laufend kontrolliert um die Sicherheit der Gäste bestmöglich gewährleistet.

Fast alles wieder in Betrieb – auch das Abo!
Neben einer Normalisierung in den Bädern werden auch alle anderen Anlagen wieder ihren Betrieb aufnehmen. Aufgrund der Lockerungen können die Fitness- und Groupfitness-Angebote unter Einhaltung der Sicherheitskonzepte wieder ohne grössere Einschränkungen genutzt werden. Aufgrund von Renovationsarbeiten, welche aufgrund von Lieferengpässen während des Corona-Lockdowns verspätet angefangen haben, kann jedoch im Wellness-Bereich vorerst nur die getrennte Sauna genutzt werden. Der frisch herausgeputzte gemischte Wellnessbereich öffnet voraussichtlich Ende Juni wieder. Da somit praktisch alle Angebote der Sport- und Eventanlagen wieder genutzt werden können, sind auch die Abonnemente ab 6. Juni alle wieder gültig. Die Stammgäste freuts, denn die Lockdown Zeit vom 14. März bis zu diesem Datum wird automatisch verlängert.
Auch die Sportvereine dürfen sich freuen. Ihre Trainingsbedingungen normalisieren sich wieder und sie können ihren geliebten Sport endlich beinahe wie gewohnt ausüben. Noch nicht ganz gilt dies für Sportanlässe mit Zuschauern. Dort können sich – unter Einhaltung der 2 Meter-Abstandsregel mit Schutzkonzept- bis 300 Personen in einer Sportanlage aufhalten.
Ein betongarten-grosser Stein wird auch den Skatern vom Herzen fallen. Ab Samstag, 30. Mai 2020 dürfen auch Sie in der Oberen Au wieder ab auf die Rollen. Aufgrund der Erweiterung der 5-Personen-Regel auf 30 Personen haben die Sportanlagen, zusammen mit der Stadtpolizei, den Skatepark Betongarta wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Die Einhaltung der 30-Personen Regel wird jedoch weiterhin regelmässig kontrolliert.
Per 6. Juni wird auch die Gastronomie wiedereröffnet. Das Sportrestaurant Obere Au bietet neben bedientem Teil in diesem Sommer neu auch Selbstbedienung mit verschiedenen Sommerköstlichkeiten an. Feines aus der Küche sowie Take Away gibt es ab dieser Saison neu auch in der Badi Sand. Mit der Wiedereröffnung der Boccia-Anlage ab dem 13. Juni kehrt auch die Italianità wieder in der Oberen Au ein und bietet Boccia-Begeisterten sowie den zahlreichen Spaziergängern entlang des Mühlbachs Kugelsport- und heimeliges Club-Restaurant-Feeling.

Wie man sieht, setzen die Sport- und Eventanlagen Chur nach der zwölfwöchigen Schliessung nun alles daran, ihren Besucherinnen und Besuchern sowie den Vereinen ein möglichst nahtloses, erfolgreiches restliches Sportjahr 2020 zu ermöglichen. An dieser Stelle möchten die Sportanlagen sich herzlich bei den Kundinnen und Kunden sowie den Sportvereinen für deren Geduld und Treue bedanken.

Sport- und Eventanlagen Chur
+41 81 254 42 88
www.sportanlagenchur.ch

Chur, 29. Mai 2020