Tipps & Tricks für Unternehmen

Die Stadt Chur stellt für Betriebe, welche gemäss den Entscheidungen des Bundesrates wieder eröffnen dürfen, laufend Tipps und Tricks zusammen. Ziel dieser Checkliste (welche keineswegs den Anspruch der Vollständigkeit besitzt) ist eine sichere und trotzdem wirtschaftliche Führung des Betriebs in der Wiedereröffnungsphase.

Betrieb und Betriebsgrösse

Die Beschränkung der Anzahl Personen auf die Fläche Ihres Unternehmens ist eine zentrale Grösse in Bezug auf "Social Distancing" und Schutz Ihres Personals.

  • Legen Sie für Ihr Unternehmen fest, wie viel Kundschaft Sie aufgrund der Betriebsgrösse unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften bedienen können (5 m2/Person inkl. eigenes Personal)
  • Hat die Fläche Ihres Geschäfts Einfluss auf die Anzahl Kunden und Kundinnen, die Sie bedienen können/dürfen? Lassen Sie diese Überlegung einfliessen auf die Personalplanung sowie auf die Einrichtung Ihres Geschäfts.
  • Achten Sie in Ihrem Betrieb sehr genau, wo sich evtl. Menschenansammlungen bilden könnten. Schaffen Sie – wenn nötig – genügend Warteraum. Vermeiden Sie Warteschlangen.
  • Ändern Sie die Öffnungszeiten aufgrund der ausserordentlichen Situation? Vielleicht öffnen Sie Ihr Unternehmen für die Risikogruppen an Randzeiten oder haben andere Gründe die Öffnungszeiten anzupassen.
  • Ist ein Lieferservice für Sie eine Option? Haben Sie genügend Kapazität?
  • Stimmt ihre Preisberechnung noch? Das KMU-Portal des Bundes bietet ein Fallbeispiel für die Korrekte Preisberechung an.
  • Falls Sie mit Ihrer Kundschaft Termine vereinbaren können, denken Sie über eine Online-Terminbuchung nach, so sparen Sie unter Umständen Zeit für Buchungen über Telefon. Bitten Sie Ihre Kunden mit Terminen um Pünktlichkeit.
  • Bieten Sie die Möglichkeit der bargeld- und kontaktlosen Bezahlung an

Personal

  • Sobald feststeht wann Sie Ihr Geschäft wieder eröffnen dürfen, informieren Sie Ihre Mitarbeitenden und besprechen Sie mit ihnen allfällige Vorschläge und Ängste.
  • Kommunizieren Sie mit Ihren Mitarbeitenden und prüfen Sie deren Einsetzbarkeit. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Mitarbeitenden nicht zu den Risikogruppen gehören.
  • Falls Sie Ausfälle aufgrund von fehlenden Mitarbeitenden haben, muss dies in Ihre Planung einfliessen.
  • Müssen oder möchten Sie Stammkundinnen und -kunden über den Ausfall von Mitarbeitenden informieren?
  • Schulen Sie Ihr Personal in Bezug auf die Nutzung von Schutzmaterial. Ohne korrekte Anwendung ist der Einsatz von Schutzmaterial oft nutzlos.
  • Motivieren Sie Ihr Team sich in dieser Zeit einzubringen. Schutzmassnahmen aber auch Neukundengewinnung sind mögliche Themen.

Krisenlogistik

  • Prüfen Sie den Lagerbestand und sprechen Sie genug früh mit Ihren Lieferanten. Achten Sie vor allem auch auf genügend Schutzmaterial.
  • Kennen Sie mögliche Quellen zur Organisation von Schutzmaterial zu fairen Einkaufskonditionen?
  • Organisieren Sie frühzeitig Schutzmaterial für Sie, Ihre Mitarbeitenden und allenfalls Ihre Kundschaft.

Kommunikation

  • Seien Sie - wenn möglich - vor der Eröffnung bereits für Ihre Kundschaft erreichbar
  • Informieren Sie Ihre Kundschaft über die besondere Situation in Ihrem Geschäft und was diese zu erwarten haben
  • Kontaktieren und informieren Sie Ihre wichtigsten Kundinnen und Kunden evtl. persönlich
  • Kommunizieren Sie die Details zur Öffnung über alle ihre Kommunikationskanäle (Website, Social Media). Achten Sie auf die Information zur Reservation aber auch auf das Verhalten in Ihrem Geschäft.
  • Informieren Sie Ihre Kundschaft über die Öffnung und vereinbaren Sie wenn möglich bereits vor der Öffnung Termine.
  • Teilen Sie Ihrer Kundschaft proaktiv mit, dass sich diese im Falle einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus umgehend bei Ihnen meldet. Dies ist wichtig für eine allfällige Rückverfolgung von Ansteckungen.

Kontakt mit Infizierten? Was tun?

Wenn in Ihrem Unternehmen ein Kontakt zu einem/einer Corona-Patienten/in stattgefunden hat oder ein Verdacht zu einem solchen Kontakt besteht, muss dies umgehend verfolgt und beobachtet werden. Achten Sie darauf, ob der Mitarbeitende Erkrankungserscheinungen aufweist.

Machen Sie den ChurCheck ab sofort täglich!